Kinderhypnose I - Innere Bilder Wirken

Direkt zum Seiteninhalt

Hauptmenü:

„Lieber !
Ich weis jetst, was man bei der Tankstelle noch tanken kann.
Drei sachen sind es:
frohlichkeit     stoppel abziehen und tanken !
Liebe     stoppel abziehen und tanken !
Blizo     stoppel abziehen und tanken !
Das gute ist es kostet nichts aber man kann was spenden“
(Sabine, 9 J.)

Kinderhypnose I ...


… spielerisches entwickeln und lernen …

„(Hypnotherapie) fokussiert auf Lernfähigkeit anstatt
auf pathologisch bedingte Defizite“
(Susy Signer – Fischer, Thomas Gysin, Ute Stein:
Der kleine Lederbeutel mit allem drin
Hypnose mit Kindern und Jugendlichen)

… eine therapeutische Grundhaltung …

„Nicht in der Technik der Hypnose, welche leicht
erlernbar ist, liegt die Kunst der Hypnotherapie,
sondern im verantwortungsvollen und schützend
zugewandten Umgang mit dem Patienten“
(ebdt.)

… 'fantastische' Lösungen: Fantasien erweitern den Möglichkeitsraum …

„Phantasie ist wichtiger als Wissen.
Wissen ist begrenzt, Phantasie
aber umfasst die ganze Welt“
(A. Einstein)

… bei Kindern steht v.a. das spielerische Bewältigen, Lernen und Weiterentwickeln im Vordergrund ...

„Das Erleben von Flow ist extrem segensreich für Teenager … Sie sind glücklicher, erbringen bessere Leistungen und sind stärker motiviert“
(K. Hanson*)

… bei Jugendlichen kann Hypnose + das Erlernen von Selbsthypnose auch als 'Suchmaschine'
zum Finden + Nützen neuer Möglichkeiten eingesetzt werden ('zusätzliche App') ...

„Pubertät ist, wenn die Eltern anfangen, schwierig zu werden“
(B.Trenkle**)

… die Begegnung orientiert sich an den Zielen des Kindes/ Jugendlichen (inkl. Vertraulichkeit) …

„Die Hypnotherapie nutzt die natürliche Fähigkeit
des Kindes zur Imagination,
... sie ist lösungs- und handlungsorientiert“
(Ch. Wirl, in D.Revenstorf, B.Peter: Hypnose
in Psychotherapie, Psychosomatik und Medizin)

… eine Stützung des/ der Erziehungs- verantwortlichen führt oft zu einer hilfreichen Verbesserung
für alle …

„Gott, gib mir die Gelassenheit,
Dinge hinzunehmen, die ich nicht ändern kann,
den Mut, Dinge zu ändern, die ich ändern kann,
und die Weisheit, das eine vom anderen zu unterscheiden“
(nochmals das Gelassenheitsgebet...)

* in Leo Bormans: Glück. The World Book of Happyness

**  Bernhard Trenkle, Das Aha!- Handbuch der Aphorismen und Sprüche für Therapie, Beratung und Hängematte

... weiter zu Kinderhypnose II :


 

 
Dr. Michael Kögl | Margaretenstraße 116, 1050 Wien | Tel. 0650 / 666 13 63 | Impressum
Zurück zum Seiteninhalt | Zurück zum Hauptmenü